Säulen und Fluchten aus vergangener Zeit

Paläste und Strukturen einer vergangenen Zeit, zeugen noch heute von Ihrer Gewaltigkeit und Macht. In Mandu auch Shadiabad genannt, was bedeutet, "Die Stadt der Freude". Die Denkmäler sind eine Mischung aus der Hindu-und afghanischen Stil Epoche der Architektur. Alle Kunstwerke - Paläste sind mit Liebe zum Detail edler alter Baukunst in Vollendung erbaut worden. Und der Zahn der Zeit müht sich redlich Ihnen Ihre Schönheit zu nehmen, doch diese Pracht wird überdauern und für viele weitere Generationen die "Freude einer Stadt" widerspiegeln. Mandu ist eine Feier in Stein, des Lebens und der Freude, der Liebe. Der Dichter-Fürst Baz Bahadur hat für seine schöne Gemahlin Rani Roopmati unter anderem diesen Palast geschaffen. Die Balladensänger von Malwa singen noch heute von der Romantik dieser königlichen Liebenden, und hoch oben auf dem Kamm eines Hügels der Pavillion von Rani Roopmati blickt noch immr hinunter auf den Palast von Baz Bahadur, einem herrlichen Ausdruck der afghanischen Architektur. Unter Moghul-Herrschaft war es ein Ort der Freude. Mandu mit seinen Seen und Palästen, die Szenen der wunderschönen und extravaganten Festlichkeiten. Und die Herrlichkeit des Mandu lebt weiter, in Legenden und Lieder, für die Nachwelt aufgezeichnet.

AUTOR

Angelika Kimmig

mehr von Angelika Kimmig

Mehr Produkte